Menu

WFG Aktuelles

Startnext Corona Hilfsaktion

Kreative und Gründer/-innen sind betroffen, weil sie aufgrund der aktuellen Pandemie Konzerte absagen, Einrichtungen schließen oder aus anderen Gründen Umsatzeinbußen hinnehmen müssen.

Nicht für jeden gibt es ein passendes staatliches Hilfspaket. In einigen Fällen können die Crowd & Startnext, die bundesweite Crowdfunding Plattform helfen.

In dieser Kampagne wollen die Macher von Startnext allen Starter/-innen, die durch den Shutdown direkt betroffen sind, helfen und vereinfachen deshalb die Richtlinien für Crowdfunding Hilfsprojekte auf Startnext.

Die Komplexität eines Projektes wird reduziert, das Alles-oder-Nichts-Prinzip wird ausgesetzt und die Transaktionsgebühren werden komplett erstattet. Das bedeutet, jedes Projekt kann jeden eingezahlten Euro ausgezahlt bekommen, sofern das 1. Fundingziel auf 1€ gesetzt wird.

Hier die wichtigsten Infos von Startnext:

1) Wer ist förderfähig?
Jede/-r Starter/-in über 18 mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Liechtenstein, Belgien und Südtirol kann ein Projekt starten.

Die Förderung gilt für momentan laufende Projekte, die direkt durch den Shutdown betroffen sind und dadurch finanzielle Einbußen haben.

Förderfähig sind alle Projekte, auch Personenförderungen, die in den Kategorien sind:

  • Design
  • Events
  • Kunst
  • Musik
  • Fotografie
  • Theater
  • Film & Video
  • Food


2) Was sind Sonderregelungen für geförderte Projekte?
Bitte aufmerksam lesen!

1. Bewirb dich für den Hilfsfonds unter https://www.startnext.com/pages/hilfsfonds. Du kannst dich entweder mit einem bestehendem Projekt bewerben oder ein neues Projekt auf https://www.startnext.com/pages/hilfsfonds/application#application anlegen.

2. Fundingziel: derzeit ist das “Alles-oder-Nichts” Prinzip für Bewerber/-innen des Hilfsfonds außer Kraft gesetzt. Das gilt für Projekte, die als 1. Fundingziel 1€ einstellen. Als 2. Fundingziel wählst du den Betrag, welchen du tatsächlich einsammeln möchtest.

3. Pitch-Video: Wir empfehlen dir zumindest ein kurzes Video aufzunehmen und darin deiner Crowd zu erklären, warum du Geld sammelst und was du damit vorhast. Derzeit ist dies allerdings keine Pflicht für Bewerber/-innen des Hilfsfonds! Tipps und Tricks zum Video findest du hier: https://www.startnext.com/hilfe/handbuch/video.html

4. Dankeschöns: Du kannst verschiedene Gegenleistungen anbieten, bist aber derzeit als Bewerber/-in des Hilfsfonds nicht dazu verpflichtet. Wenn du möchtest, kannst du also einen reinen Spendenaufruf starten. Falls du deinen Unterstützer/-innen etwas zurückgeben möchtest, dann findest du hier weitere Informationen zum Thema Dankeschöns: https://www.startnext.com/hilfe/handbuch/dankeschoens.html

5. Sobald du alle nötigen Informationen im Interface deiner Projektseite gepflegt hast, kannst du den Wechsel in die Finanzierungsphase beantragen. Deine Projektberater/-in wird dich schnellstmöglich für die Finanzierungsphase freischalten. Sobald du die Freigabe hast, kannst du die Kampagne selbstständig starten wann immer du möchtest.


Stand der Informationen: 23.03.2020

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.