Menu

WFG Aktuelles

Die betriebswirtschaftliche Beratung für Betriebe in Landwirtschaft und Weinbau geht in die Verlängerung – nutzen Sie jetzt Ihre Chance!


Sie möchten Ihren Betrieb weiterentwickeln und haben bereits einige Ideen dazu? Sie fragen sich, wie sich diese umsetzen lassen, sodass es für den bestehenden Betrieb einen Zusatzgewinn erbringt? Dazu ist es wichtig zu wissen, wie sich der Betrieb aktuell betriebswirtschaftlich präsentiert und ob mögliche Investitionen getragen werden können.

Um letztendlich eine gut vorbereitete und durchdachte Entscheidung für oder gegen die geplante Investition treffen zu können, ist es sinnvoll, sich strukturiert und mit fachlicher Unterstützung diesem Thema anzunehmen. Die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz unterstützt Sie bei Ihren Projekten zur Betriebsentwicklung, -erweiterung und -umnutzung. Im Beratungsteam Einkommensalternativen werden Fragen zur Direktvermarktung, Gästebeherbergung sowie zur Entwicklung hofgastronomischer Angebote beantwortet. Das Beratungsteam der betriebswirtschaftlichen Beratung befasst sich mit Anliegen zur Landwirtschaft und zum Weinbau. Hier können beispielsweise Auswirkungen auf das Betriebsergebnis durch Stallbauten, veränderte rechtliche Rahmenbedingungen (GAP-Reform, etc.) und Ähnliches betriebswirtschaftlich abgebildet werden.

Die Landwirtschaftskammer bietet Ihnen dabei folgende Unterstützung an:

  • Betriebswirtschaftliche Auswertung der Ist-Situation sowie Planungsrechnungen verschiedener Entwicklungsoptionen
  • Beratung zu fachspezifischen Fragen, rechtlichen Vorgaben, Fördermöglichkeiten
  • Erstellung von Wirtschaftlichkeitsberechnungen zu den Betriebszweigen der Einkommensalternativen
  • Finanz- und Liquiditätsplanung

Die ausgearbeiteten Unterlagen können auch als Grundlage für Gespräche mit Geschäftspartnern, wie z. B. Banken herangezogen werden.

Die betriebswirtschaftliche Beratung wird gefördert. Das bedeutet, dass das Beratungshonorar zu 100 % von der EU und vom Land Rheinland-Pfalz übernommen wird. Lediglich die Umsatzsteuer muss vom Betrieb getragen werden. Für optierende Betriebe ist diese Dienstleistung damit kostenfrei. Seit ca. 2 Jahren gibt es dieses Angebot und aktuell müssen Anfragen dafür bis zum 30.06.2022 abgeschlossen sein.

Häufig erleichtert eine erste Entwurfszeichnung und Baukostenschätzung – angefertigt durch die Architekten der Landwirtschaftskammer – die konzeptionelle Entwicklung. Die Kosten hierfür werden anteilsmäßig direkt vom Auftraggeber getragen.

Ausführliche Informationen auch unter:

https://www.lwk-rlp.de/de/beratung/einkommensalternativen/

https://www.lwk-rlp.de/de/beratung/betriebswirtschaftliche-beratung/

 

Stand der Informationen: 12.01.2022

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.