Menu

WFG Aktuelles

Aktuelle Informationen zum Förderprogramm "DigiBoost" des Landes Rheinland-Pfalz

Das Digitalisierungs-Programm „DigiBoost“ für kleine und mittlere Betriebe wird extrem gut nachgefragt. Jetzt wurden weitere 10 Millionen Euro für das insgesamt 30 Millionen Euro starke Digitalisierungsprogramm durch das Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz bereitgestellt. Nichtsdestotrotz gilt: Schnell sein lohnt sich!

Unterstützt wird:

  • Digitalisierung von Produktion und Verfahren
  • Digitalisierung von Produkten und Dienstleistungen
  • Digitalisierung von Geschäftsmodellen und Vertriebskanälen

Gefördert werden kleine und mittlere Unternehmen:

  • bis inkl. 100 Mitarbeiter,
  • die im Jahr vor der Antragsstellung entweder einen Jahresumsatz von höchstens 50 Millionen Euro erzielt haben oder deren Jahresbilanzsumme sich auf höchstens 43 Millionen Euro beläuft und
  • eine Förderfähigkeit nach der De-minimis-Verordnung besitzen.

Gegenstand der Zuwendung ist die Förderung von Vorhaben zur Digitalisierung von Produkten, Dienstleistungen und Leistungsprozessen. Hierbei soll auch die Erschließung neuer Märkte und Kundengruppen, sowie die Entwicklung von neuen Geschäftsmodellen gefördert werden. Förderfähig sind in diesem Zusammenhang umfassende Digitalisierungsvorhaben, die durch einen Auftragnehmer durchgeführt werden. Der Auftrag umfasst die Entwicklung bzw. Weiterentwicklung digitaler Produkte, Dienstleistungen, Produktionsverfahren und Leistungsprozesse.  

Beispiele, was genau förderfähig ist, sind in der FAQ-Liste zum Programm unter aufgelistet.

Berücksichtigt werden Vorhaben ab einem förderfähigen Investitionsvolumen von 4.000,00 EUR, die bis spätestens 15 Monate nach Erlass des Zuwendungsbescheides durchgeführt und beendet werden. Die maximale Zuschusshöhe beträgt 15.000 Euro.

Der Zuschuss (bei Unternehmen bis einschl. 9 Mitarbeiter z.B. 75% der förderfähigen Kosten) wird online beantragt unter: https://ssp-client.isbrlp-online.de/login

Vor Antragstellung ist ein Webinar bei der IHK oder der Hwk zu absolvieren. Die Teilnahmebescheinigung muss bei der Antragstellung mit eingereicht werden. Die nächsten Termine sind aufgelistet unter: https://www.pfalz.ihk24.de/infrastruktur-und-digitiale-wirtschaft/ihkhub/digiboost-5042328

WICHTIG: Der Förderantrag muss vor Investitionsbeginn (dies ist grundsätzlich der verbindliche – schriftliche oder mündliche – Abschluss eines der Ausführung zuzurechnenden Lieferungs- oder Leistungsvertrages) bei der ISB eingegangen und die schriftliche Bestätigung durch die ISB, dass die Fördervoraussetzungen vorbehaltlich einer detaillierten Prüfung dem Grunde nach erfüllt werden, muss vor Investitionsbeginn erteilt worden sein. Als Investitionsbeginn gilt auch ein auf die Finanzierung des Vorhabens abgeschlossener Darlehens- oder Finanzierungsvertrag bzw. auch die Aufnahme von Eigenleistungen.

Stand der Informationen: 29.06.2021

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.