Menu

Wirtschaftsförderung Vulkaneifel

Lernen Sie Ihre Fachkräfte von morgen kennen - auf den Rekrutierungsmessen der Hochschulen in der Region! Beteiligen Sie sich am Gemeinschaftsstand der WFG Vulkaneifel!

Nach der erfolgreichen Teilnahme an den Rekrutierungsmessen 2011 und 2012 in Koblenz und Trier wollen wir den Unternehmen im Landkreis Vulkaneifel im Rahmen unserer Initiative zur Gewinnung höher qualifizierter Fachkräfte auch weiterhin die Möglichkeit bieten, kostenfrei ihre Stellenangebote sowie Angebote für Praktika und Abschlussarbeiten an den Gemeinschaftsständen der WFG auf zukünftigen Rekrutierungsmessen in der Region zu präsentieren. Unter dem Motto „Aufsteiger gesucht!“ wollen wir Sie aktiv bei der Suche nach geeigneten Fachkräften unterstützen! Wir würden uns besonders freuen, wenn auch ein Vertreter Ihres Unternehmens bei den Messen mit dabei sein könnte.

Nutzen Sie die Firmenkontaktmessen, um Ihre Fachkräfte von morgen kennen zu lernen und im persönlichen Gespräch Studierenden und Absolventen die Philosophie Ihres Unternehmens und die Vorzüge des Wirtschaftsstandortes Vulkaneifel erläutern zu können. Die nächste Firmenkontaktmesse der Hochschule Trier findet am 11. November 2014 von 10 bis 16 Uhr statt. Weitere Informationen zur Messe finden Sie hier.

Über die genauen Rahmenbedingungen der Messeteilnahme informieren wir Sie gerne im persönlichen Gespräch. Gerne stehen wir Ihnen unter der Rufnummer  06592/933-205 (Judith Klassmann-Laux) für all Ihre Fragen rund um die Firmenkontaktmessen und das Thema Zusammenarbeit mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen zur Verfügung.

Die Messeteilnahmen der WFG Vulkaneifel erfolgen im Rahmen des INTERREG IV A-Projektes "TeTRRA", das sich mit dem Technologie- und Wissenstransfer in ländlichen Regionen beschäftigt. Insgesamt 12 Partner haben sich zum Ziel gesetzt, den Technologietransfer zwischen Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen sowie innovativen kleinen und mittleren Unternehmen im Grenzraum Blegien, Niederlande und Deutschland voranzutreiben und Fachkräfte für diese Region zu gewinnen. Das Projekt wird von der Europäischen Union gefördert. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.tetrra.eu.