Menu

Wirtschaftsförderung Vulkaneifel

Um die Innovationsfähigkeit des Standortes Deutschlands nachhaltig zu stärken, wurde auf verschiedenen Ebenen 2004 das Jahr der Innovationen in Deutschland ausgerufen.

Die WFG sieht es als eine Kernaufgabe der Wirtschaftsförderung an, Innovations- und Technologieprozesse in den Unternehmen zu fördern. Deshalb möchten wir Sie auf die verschiedenen Möglichkeiten der Beratung und Finanzierung von Innovations- und Technologievorhaben aufmerksam machen und Sie ausführlich informieren. Nachfolgend vermitteln wir Ihnen hierzu einen kurzen Überblick:

1. Zinsgünstige Darlehen für Technologie- und Energievorhaben

Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) GmbH hat seit dem 15.10.2004 ein neues, attraktives Darlehensprogramm mit den Förderschwerpunkten "Technologie" und "Energie" aufgelegt.

Der Zinssatz für das Darlehen liegt bei derzeit rund 2,9 % bei einer Laufzeit von 10 Jahren (2 tilgungsfreie Jahre, Auszahlung 100%). Mit dem Darlehen können bis zu 90% der Investitionskosten berücksichtigt werden. Im Bereich der Technologie liegt die Darlehensobergrenze bei 2 Mio. Euro, im Bereich der Energie bei 4 Mio. Euro. für die Hausbank besteht zudem die Möglichkeit, eine 50%-ige Risikoübernahme durch die ISB zu beantragen, die im Rahmen des bekannten ISB-Bürgschaftsintrumentariums in einem vereinfachten Verfahren dargestellt wird. In diesem Fall erhöht sich der Zinssatz für den Endkreditnehmer um 0,7% auf 3,6%. Hinsichtlich der Höhe der Hausbankmarge gelten dieselben Konditionen wie bei Mittelstands- und Regionaldarlehen.

Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Homepage der ISB, wo auch die Antragsunterlagen runtergeladen werden können.

2. Kurz- bzw. Kontaktberatungen

Die hiermit verbundenen Kosten werden durch die WFG im Rahmen ihrer Beratungsinitiative übernommen. Von folgenden Leistungen können Sie profitieren:

  • Kurzrecherche bezüglich FuE-Förderung
  • Informationen über Fördermöglichkeiten des Bundes, des Landes Rheinland-Pfalz und der EU
  • Informationen über spezielle Förderprogramme wie
    • Rahmenkonzept "Produktion von morgen"
    • AIF-Programm: ProInno
    • Verschiedene Fachprogramme, wie z.B. "Neue Materialien und Werkstoffe"
    • ERP-Innovationsprogramm (KfW)
  • Überprüfung, ob ein Gemeinschaftsvorhaben im Rahmen der unterschiedlichsten EU-Fachprogramme genutzt werden kann
  • Konkrete Vorgaben für die geplante Antragstellung auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben.

3. Potenzialanalyse

Die WFG gewährt hierzu einen Zuschuss bis zu 2.500 Euro.

Inhalte:

  • Stärken- und Schwächenanalyse erstellen
  • Entwicklungspotenziale ermitteln
  • Erfolg des Unternehmens durch neue oder erweiterte Marktanteile fördern.

4. Innovationstreffs

Durchführung regelmäßiger Innovationstreffs als Plattform für Informationen und Kommunikationen der Unternehmer untereinander.

In allen Fragen sind ihre Ansprechpartner bei der WFG Alfred Bauer, Telefon: 065 92 / 93 32 01 und Judith Klassmann-Laux, Telefon: 065 92 / 93 32 05.